Eintrag

IZBE-Forum "Intelligente Verkehrssysteme in Sachsen – kann die Bahnbranche einen Beitrag leisten?"

Veranstaltungsdatum:
Ort:
02.06.15  17:30  - 20:00
Pullman Dresden Newa, Prager Straße 2c, Dresden
Organisator: Innovationszentrum Bahntechnik Europa e. V.

 

Der unternehmerische Erfolg der Firmen im Bahnsektor hängt auch maßgeblich von seiner öffentlichen Akzeptanz ab. Das Innovationszentrum Bahntechnik Europa e.V. führt deshalb mit der Reihe den Dialog zwischen Branche und Öffentlichkeit weiter fort und freuen uns wieder über die Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH.

Referenten:

    Martin Dietze (Sächsische Energieagentur GmbH - SAENA)

    Andreas Küster (ITS Saxonia e. V.)

    Robert Richter (Technische Universität Dresden)

    György Sélley  (ISB mbH Dresden)

Hintergrund:

Intelligente Verkehrssysteme (IVS) sollen eine intelligente Vernetzung des motorisierten Individual-verkehrs (MIV) bis hin zum autonomen Fahren ermöglichen. Der Freistaat hat die SAENA GmbH beauftragt, dazu ein konkretes Projekt umzusetzen. Sachsen verfolgt dabei das Ziel, nicht nur den MIV im Blick zu haben, sondern diesen mit dem öffentlichen Nahverkehr in einem ersten Schritt intelligent zu vernetzen.


Doch was genau ist mit IVS gemeint und welcher Nutzen ergibt sich für den Verkehr in urbanen und ländlichen Räumen durch IVS? Wie können davon schienengebundene Verkehrssysteme profitieren und welche Synergien ergeben sich hierbei? Denn die Steuerung und Disposition von Verkehren mit Hilfe von Leit- und Sicherungstechnik ist seit den Anfängen eng mit der Eisenbahn verbunden. Welche Kompetenzen werden gebraucht und was gibt es seitens der Bahnbranche in Sachsen bereits an Lösungen, um die Mobilitätsherausforderungen des 21. Jahrhunderts ganzheitlich im Kontext mit IVS zu meistern?

Wann kommt das autonome Fahren bei PKW und wie geht es hier weiter auf der Schiene? Ist das die Zukunft?

Über diese Themen diskutierten mit den Referenten mehr als 50 Experten.