Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Leistungsportfolio:

Prüfverfahren, Materialdiagnostik

 

Zerstörungsfrei Prüfen für Qualität und Sicherheit
Die Wissenschaftler und Techniker am Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS entwickeln innovative Methoden und Prüfsysteme, mit denen die Eigenschaften von Werkstoffen charakterisiert, die Produktqualität kontrolliert oder Fertigungsprozesse und Anlagenkomponenten überwacht werden können. Die Verfügbarkeit von Schienenfahrzeugen wird z. B. mit Hilfe von Prüfsystemen erhöht, die für spezielle Bahnkomponenten einen Qualitätsnachweis im Lebensdauerzeitraum ermöglichen. Anwendungsbeispiele sind automatische Radsatzprüfanlagen, Unterflurprüfeinrichtungen, Neuradprüfsysteme und Überrollprüfanlagen im Rahmen der intelligenten und flexiblen Zuginspektion. Das IKTS beteiligt sich an diesen Arbeiten u. a. mit der Entwicklung der Ultraschallelektronik PCUS pro und der Software PCUS pro Lab. Dank hoher Datenraten, schneller Impulsfolgen und einem weiten Frequenzbereich stellen diese Ultraschall-Frontends das Herzstück vieler PC-basierter Prüfanlagen dar und haben sich im weltweiten Einsatz bewährt.

Zukunftstechnologie Structural Health Monitoring
Das Fraunhofer IKTS bietet komplette Systemlösungen zur Zustandsüberwachung technischer Einrichtungen an. Ausgehend von einer Schallfeld-Modellierung werden Verfahren zur akustischen Zustandsbewertung entwickelt. Deren Umsetzung erfolgt entlang einer Wertschöpfungskette, von sensorischen Elementen über elektronische Komponenten zur Signalverarbeitung bis zur Vernetzung von Teilsystemen und deren Einbindung in komplexe Überwachungseinrichtungen.
Dieses Structural Health Monitoring basiert auf der Interpretation von akustischen Signaturen. Es werden Prüfsysteme entwickelt, die als Bestandteil einer Anlage den Prozess oder auch Komponenten überwachen. Signifikante Veränderungen werden durch strukturintegrierte Sensoren detektiert und die Signale über Netzwerkverbindungen weitergeleitet. Ein sehr erfolgreiches Applikationsbeispiel ist die hohlwellenintegrierte Messtechnik zur Radsatzüberwachung für den Schienenschnellverkehr.

Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Dieter Hentschel
Maria-Reiche-Straße 2
D-01109 Dresden

Mail:

dieter.hentschel@ikts.fraunhofer.de

Web:

http://www.ikts.fraunhofer.de