Italienische Handelskammer für Deutschland e.V.

Leistungsportfolio:

Dienstleistungen

 

Die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM) ist eine bilaterale Organisation, welche ohne eigene Gewinnabsichten zur Förderung der Wirtschaftsbeziehungen und der Unternehmenskooperation zwischen dem deutschen und italienischen Markt tätig ist. Von Unternehmen 1911 in Berlin gegründet ist die ITKAM ein eingetragener Verein nach deutschem Recht und vom italienischen Staat offiziell als Auslandshandelskammer anerkannt. Als Teil des weltumspannenden Netzes von über 70 italienischen Auslandshandelskammern ist die ITKAM zusätzlich in der Lage, den Aktionsradius ihrer Projekte international auszudehnen. Da sie keine eigenen gewinnorientierten Ziele verfolgt, agiert sie durch Unterstützung beim Auf- oder Ausbau von Geschäftsbeziehungen ausschließlich im Unternehmensinteresse. Gemeinsam mit den Unternehmen oder Institutionen identifiziert sie die passende langfristige Strategie für den Markteintritt und begleitetderen Umsetzung. Die Stärken der ITKAM, welche über ein zweisprachiges und professionelles Team verfügt, lassen sich wie folgt zusammenfassen: langjährige Markterfahrung und -präsenz, Zuverlässigkeit, Qualitätssicherheit.

Referenzen

Die ITKAM ist der offizielle Vertreter des Unternehmerverbandes Turin (Unione Industriale Torino) und der Wirtschaftsförderung der Region Toskana (Toscana Promozione) für Deutschland. Daraus resultieren langjährig stabile Beziehungen zu den beiden wichtigen Industrieregionen Italiens im Bereich Eisenbahntechnik, dem Piemont und der Toskana. Nachfolgend sollen beispielhaft einige realisierte Projekte aufgezählt werden:

1999 - 2005 Durchführung von Lieferantenforen Italien im Rahmen des Vermarktungshilfe-programms zur Förderung des Exports ostdeutscher Unternehmen im Auftrag des Bundeswirtschaftsministerium (Branchenfokus - Fahrzeugbau, inkl. Schienenfahrzeugbau)

2005 + 2007 Unternehmertreffen zwischen deutschen und italienischen Unternehmen im Rahmen der internationalen Leitmesse für Bahntechnik "Innotrans" (Berlin) in enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmerverband Turin und dem Zentrum für Internationalisierung der Region Piemont.

2006 Durchführung einer Recherche zum deutschen und osteuropäischen Markt für Eisenbahn-technik im Auftrage des Unternehmerverbandes Turin

2007 Unternehmerreise für italienische Bahnunternehmen nach Deutschland im Auftrage des Unternehmerverbandes Turin und Treffen mit Bombardier (Hennigsdorf), Siemens (Berlin), Bombardier (Görlitz + Bautzen), CIDEON GmbH, ELBAS GmbH

2008 Einkäuferreise im Auftrage des Unternehmerverbandes Turin mit Siemens Mobility nach Turin

2009 Realisierung eines Treffens italienischer Bahnzulieferer mit den Einkäufern der Siemens Mobility in Krefeld im Auftrage des Unternehmerverbandes Turin

Branchenkontakte in Italien zu:

  • den für die Branche relevanten Verbänden (Unione Interporti Riuniti, Assoporti, etc.)
  • den führenden Industrieverbänden (Assolombarda, Unione Industriale Torino, Assindustria Vicenza, Assindustria Firenze, Assindustria Pistoia)
  • der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Region Toskana (Toskana Promozione)
  • der italienischen Staatsbahn (Ferrovie dello Stato; Trenitalia) und privaten Bahngesellschaften (Ferrovie Nord, Ferrovie Emilia-Romagna) sowie kommunalen Verkehrsbetrieben (wie ATM Milano, ATT Torino)
  • der für den Ausbau und die Instandhaltung der Bahninfrastruktur zuständigen Gesellschaft (Italferr)
  • allen namhaften italienischen Finalproduzenten von Schienenfahrzeugen (Alstom, AnsaldoBreda, Firema, Vossloh Kiepe)
  • der für Durchführung der EXPO 2015 in Mailand zuständigen Gesellschaft
  • dem führenden Unternehmen für Signal- und Sicherungstechnik Ansaldo STS

Ansprechpartner:

Dipl.-Kfm. (FH) Ronny Seifert
Goerdelerring 5
D-04109 Leipzig

Web:

http://www.itkam.de